• Histaminreiche Lebensmittel

Histaminreiche Speisen und Getränke, auf die Sie bei Histaminintoleranz acht geben sollten

Von |2021-03-03T11:51:09+01:00März 16th, 2021|Kategorien: Fructoseintoleranz, Histaminintoleranz|Tags: , , , |

Histaminbomben im Überblick

Wie Histamin in Lebensmittel entsteht, ist schnell erklärt: Bei der Gärung der Aminosäure Histidin entsteht Histamin. Das passiert im Grunde bei allen Lebensmitteln, die einen Reifeprozess durchlaufen und die Aminosäure Histidin enthalten.

Die Histaminentstehung während des Reifeprozesses wird außerdem durch die Anwesenheit von Viren, Bakterien und Pilzen sowie von der Verfügbarkeit von Sauerstoff, von der Kühlung und der Lagerung beeinflusst. Um die Symptome einer Histaminintoleranz zu lindern, ist es hilfreich, Histaminbomben zu kennen und zu meiden.

Faustregel:

Je mehr Histidin im Ausgangsprodukt enthalten ist, umso mehr Histamin kann sich entwickeln.

Achtung: Lebensmittel ändern ihren Histamingehalt

Diverse Gründe, wie etwa die Lagerung, die Verpackung sowie die Temperatur und das Alter des Lebensmittels, haben einen Einfluss auf den Histamingehalt. Die folgenden Tipps für die jeweiligen Lebensmittelkategorien können dabei helfen, den Histamingehalt in den Produkten möglichst lange möglichst niedrig zu halten.

Fleisch und Wurst: Frischwaren bzw. Tiefkühlkost haben einen recht niedrigen Anteil an Histaminen (mit Ausnahme von Leber). Um zu verhindern, dass sich Histamine bilden, sollten Fleisch und Wurst frisch gekauft und rasch verzehrt werden. Konserven sowie Produkte, die geräuchert, getrocknet oder gepökelt wurden, stehen ganz oben auf der Liste der Histaminbomben. Durch jedes Erwärmen steigt auch der Histamingehalt im Fleisch.

Fisch und Meeresfrüchte: Für Fisch und Meeresfrüchte gilt ähnliches wie für Fleisch und Wurst. Fisch aus der Dose ist eine wahre Histaminbombe. Auch marinierter, geräucherter und gesalzener Fisch ist bei einer Histaminintoleranz tabu. Frischer, gekühlter Fisch ist relativ „sicher“, noch besser ist direkt nach dem Fang tiefgekühlter Fisch.

Milchprodukte: Milchprodukte beinhalten Histidin, das während der Reifung zu Histamin werden kann. Die Ableitung, dass vor allem frische Milchprodukte eher zum Verzehr geeignet sind, wäre aber gefährlich, denn: Die Mikroben in Rohmilch können durch Hitze schnell hohe Histaminwerte entfalten, deswegen sind Rohmilch und Rohmilchprodukte zu meiden. Pasteurisierte, homogenisierte, ultrahocherhitzte Milch ist am sichersten. Alle anderen Milchprodukte sollten frisch und rasch verzehrt werden. Eine lange Reifezeit steigert insbesondere bei Käse den Histamingehalt.

Obst und Gemüse: Bei diversen Obst- und Gemüsesorten zeigt sich eine Besonderheit. Neben dem Grundgehalt an Histidin, das zu Histamin werden kann, gibt es gerade in der Kategorie Obst und Gemüse diverse sogenannte Histaminliberatoren. Sie setzen Histamin im Körper frei und sorgen für die typischen Beschwerden bei einer Histaminintoleranz. In der Regel sind Obst- und Gemüsearten, die einen Gärprozess durchlaufen haben, histaminhaltiger.


Fotonachweis: (c) adobe media, (potentiell) histaminreiche Lebensmittel. Still life concept of healthy heart foods, von exclusive-design

AUTORIN

Steffi Brand

KATEGORIE

Histaminintoleranz

GEPOSTED AM

16. März 2021

Aktuelle Beiträge


904, 2021

Daran lässt sich eine Fructoseintoleranz erkennen

April 9th, 2021|Kategorien: Fructoseintoleranz|Schlagwörter: , |0 Kommentare

Wenn Fruchtzucker Beschwerden auslöst Bevor der Hausarzt einen H2-Atemtest durchführt, um eine Fructoseintoleranz zu diagnostizieren, ist die Mitarbeit des Patienten gefragt: Auf die Ernährung achten, Symptome feststellen und diese Mehr lesen!

1603, 2021

Histaminreiche Speisen und Getränke, auf die Sie bei Histaminintoleranz acht geben sollten

März 16th, 2021|Kategorien: Fructoseintoleranz, Histaminintoleranz|Schlagwörter: , , , |0 Kommentare

Histaminbomben im Überblick Wie Histamin in Lebensmittel entsteht, ist schnell erklärt: Bei der Gärung der Aminosäure Histidin entsteht Histamin. Das passiert im Grunde bei allen Lebensmitteln, die einen Reifeprozess Mehr lesen!

103, 2021

Die besten pro- und präbiotischen Lebensmittel für eine gesunde Darmflora

März 1st, 2021|Kategorien: Fructoseintoleranz, Histaminintoleranz, Mikrobiom|Schlagwörter: , , , , |0 Kommentare

Natürliche Vorkommen nützlicher Darmbakterien und ihrer Nahrungsgrundlage Pro- und präbiotische Speisen im Überblick Als Mikrobiom wird die natürliche Darmflora bezeichnet, die aus einer Vielzahl an Organismen besteht. Wichtigste Bestandteile Mehr lesen!

102, 2021

Nährwertkennzeichnung bei Nahrungsmittel-Unverträglichkeit

Februar 1st, 2021|Kategorien: Fructoseintoleranz|Schlagwörter: , |0 Kommentare

Hilft der Nutri-Score Menschen mit Fructoseintoleranz? Seit Herbst 2020 säumt eine weitere Kennzeichnung von Lebensmitteln immer mehr Produkte im Einzelhandel. Die Rede ist vom sogenannten Nutri-Score, der farblich hinterlegt Mehr lesen!

1501, 2021

Unterwegs mit Nahrungsmittelintoleranz

Januar 15th, 2021|Kategorien: Fructoseintoleranz, Histaminintoleranz|Schlagwörter: , , , |0 Kommentare

Auswärtsessen bei Histaminintoleranz und Fructoseintoleranz In Zeiten von Corona müssen Restaurants vielfach schließen und Einladungen von Freunden bleiben aus. Dennoch möchten wir das Thema «Auswärts essen» in weiser Voraussicht Mehr lesen!

1812, 2020

FODMAP-Diät und Reizdarmsyndrom

Dezember 18th, 2020|Kategorien: Fructoseintoleranz, Histaminintoleranz, Mikrobiom|Schlagwörter: , , , |0 Kommentare

Wie wirken FODMAPs wirklich bei Reizdarm? Wer unter einem Reizdarm leidet, dem wird in der Regel die so genannte FODMAP Diät empfohlen. Sie soll für die Patienten besonders gut Mehr lesen!

Nach oben